Herren 1 gewinnt Athleticum-Cup - VBC Fortuna Bürglen

Herren 1 gewinnt Athleticum-Cup

Veröffentlicht am 26. September 2016

Nach einer rund zehnjährigen Durstrecke gelingt den Bürgler Herren in Pfäffikon endlich wieder einmal ein Turniersieg.

Nachdem man kurz vor 9.00 Uhr den Spielort erreicht hatte, ging es frohen Mutes und voller Optimismus in die Vorbereitung des Spieles gegen den Gastgeber Pfäffikon. Anders als vergangene Woche in Basel, wo man gegen den TV Arlesheim im Tie-Break unterlag, sollten Siege und somit der Turniersieg folgen. Im ersten Satz kamen die Urner aber noch nicht auf „Betriebstemperatur“ und wirkten träge. Aufgrund zu vieler Eigenfehler musste dieser knapp mit 25:24 verloren gegeben werden. Im zweiten Satz konnten sich die Bürgler dann entscheidend steigern und gewann den Durchgang ohne grössere Probleme mit 25:19.

Spiel Nummer 2 erwies sich als deutlich einfacher. Nachdem man im ersten Spiel noch auf Libero Adi Aschwanden verzichten musste, brachte dieser die nötige Ruhe in die Bürgler Annahme und Verteidigung. Die Sätze konnten trotz einer kurzen Unkonzentriertheit im zweiten Satz klar mit 25:10 und 25:20 gewonnen werden. Nach einer kurzen Mittagspause folgten die Spiele gegen den LK Zug und den VBC Kanti Baden. Obwohl man in beiden Spielen den Startsatz für sich entscheiden konnte, musste man schlussendlich ein Unentschieden hinnehmen. Folglich musste das Spiel gegen den VBC Galina deutlich gewonnen werden, wollte man den Finaleinzug noch aus eigener Kraft erreichen. Die Bürgler agierten über die gesamte Spieldauer äusserst abgebrüht und liessen nichts anbrennen. Ein souveräner 2:0 Sieg war die Folge und der Finaleinzug damit Tatsache.

Packendes Finalspiel

Im 2014 war man an selben Ort im Finale noch gescheitert. Spielertrainer Trutmann forderte seine Spieler auf, sich akribisch vorzubereiten und bis zum Äussersten zu kämpfen. Im Finale traf man erneut auf die Equipe aus Baden, gegen welche man in der Gruppenphase noch einen Punkt abgeben musste. Unbeeindruckt vom verloren Satz in der Gruppenphase starteten die Urner fulminant ins Finale. Wie auf Knopfdruck zeigten sie nun von ihrer besten Seite und waren dem Gegner in sämtlichen Belangen überlegen. Ein deutlicher 25:16 Satzgewinn war die Folge. Der zweite Satz war dann wesentlich ausgeglichener und es gelang denn Bürglern nicht, denn Sack zuzumachen. Im dümmsten Moment zog man eine Schwächephase ein. Die Fehlerquote stieg rasant an und die Überzeugung in die eigenen Qualitäten ging flöten. Die Hypothek erwies sich als zu gross und Bürglen musste den Satz an Kanti Baden verloren geben.

Gegner im Tiebreak an die Wand gespielt

So kam es zum alles entscheidenden Tie-Break. In den Bürgler Reihen war das Feuer nun endgültig entfacht. Sie spielten den Gegner richtiggehend an die Wand und führten nach einer ersten Service Serie bereits 11:4. Symptomatisch für den unerschütterlichen Kampfgeist war eine Verteidigung-Serie von Spielertrainer Trutmann. Dieser wehrte gleich drei Angriffe des besten gegnerischen Angreifers in Folge ab, ehe man selbst mit einer starken Kombination den Punkt abschloss. Die Stimmung in der Halle war längst am Kochen und die Bürgler kamen dem Finalsieg Schritt für Schritt näher. Schlussendlich gewann der VBC Fortuna Bürglen das Tie-Break klar mit 15:8. Die Urner jubelten ausgelassen und feierten den Turniersieg ausgiebig.

Spielertrainer Trutmann zeigte sich begeistert. „Das Team hat eine gute Moral gezeigt und jeder hat den anderen unterstütz.“ Besonders erfreulich sei auch, dass man in Hinblick auf die kommende Meisterschaft verschiedene, neue Aufstellung ausprobieren konnte und trotzdem mit den Gegnern mithalten konnte. „Das Turnier hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

Momentan sind keine Resultate vorhanden.

Nächste Spiele

Die Spiele für nächste Saison sind momentan in Planung.

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.