Erster Auswärtssieg für das Herren 2 - VBC Fortuna Bürglen

Erster Auswärtssieg für das Herren 2

Veröffentlicht am 05. Dezember 2016

Die Bürgler Volleyballer gewinnen in ihrer neuen Konstellation die erst Partie. Sie reüssierten auswärts in Obwalden mit 3:2.

Nachdem die Bürgler Herren II die vorgezogene Rückrundenpartie gegen Kriens relativ klar mit 3:0 verloren hatten, wollte das neu formierte Team erstmals einen Sieg einfahren. Bei den Gastgebern aus Obwalden sah die Situation vor der Saison ähnlich wie bei den Bürglern aus. Sie konnten aufgrund des Spielermangels keine Juniorenmannschaft für die Saison 16/17 anmelden und spielen deshalb wie die Bürgler in der 4. Herrenliga. Dies bietet den Vorteil, dass auch Quereinsteiger über dem Juniorenalter in die Mannschaft integriert werden können. Aufgrund des hohen Einstiegsniveaus in der 4. Herrenliga ist es daher nicht erstaunlich, dass die beiden Jungen Teams am Ende liegen. Die Bürgler wollten das Kräftemessen daher unbedingt für sich entscheiden.

In der Money-Time kühlen Kopf bewahrt

Coach Fabio Ziegler musste mit einem äusserst schmalen Kader nach Obwalden reisen. Nebst dem verletzten Captain Valentin Epp musste auch noch Mittelblocker Julian Schärer krankheitshalber fortfait geben. Gerade einmal sieben Spieler standen zur Verfügung, wobei es sich bei deren vier um Neuzuzüge handelt, die erst im September angefangen haben zu trainieren. Die Bürgler starteten dennoch gut in die Partie. Kevin Imhof sicherte den Bürgler den ersten Punkt der Partie mit einem starken Block. Kurz darauf führten die Bürgler bereits mit 3:0, ehe sie abbauten und die Obwaldner auf 10:5 davonziehen lassen mussten. Dank guten Services konnten die Urner aber Punkt für Punkt aufholen und die beiden Teams gingen mit Gleichstand in die Money-Time (20:20). In dieser Phase behielten die Urner die besseren Nerven und sicherten sich den Startsatz mit 25:23.

Zu Beginn des zweiten Satzes musste man sich bei den Obwaldnern bedanken, dass man nicht weiter im Hintertreffen war. Gleich vier Punkte schenkten sie den Bürglern mit direkten Servicefehlern. Anschliessend konnten die Bürgler auf 8:8 ausgleichen. Ab diesem Spielstand kam Obwalden aber immer besser in Fahr und konnte gar auf 21:15 davonziehen. Coach Fabio Ziegler sah sich zu einem Timeout gezwungen und motivierte seine Spieler nochmals Vollgas zu geben. Und seine Worte schienen zu wirken. Die jungen Urner kamen nochmals auf 23:23 heran, musste sich dann aber an der eigenen Nase nehmen. Beim anschliessenden Satzball der Obwaldner übertrat man beim Rückraumangriff die 3-Meter-Linie klar und schenkte dem Gegner den zweiten Satz.

Im dritten Satz waren es die Bürgler, die das Spieldiktat an sich rissen. Nach guten Blockaktionen und starken Services von Kevin Imhof und Michael Arnold führten die Bürgler bereits mit 11:5. In der Folge konnten sie diesen Vorsprung gar auf 10 Punkte ausbauen und führte mit 17:7. Wahrscheinlich war man sich des Satzgewinns bereits zu sicher und liess die Obwaldner wieder näherkommen. Coach Ziegler probierte mit Timeouts den Spielfluss der Heimmannschaft zu brechen und sah den Vorsprung immer mehr dahinschmelzen. Erst nach dem zweiten Timeout beim Stand von 18:15 konnten sich die Urner fangen. Mit einem wuchtigen Angriff bescherte Kevin Imhof den Bürglern den ersten Satzball im dritten Durchgang. Diesen verwerteten sie sogleich souverän und entschieden den Satz schlussendlich doch noch klar mit 25:19 für sich.

Im vierten Satz war man anfangs auf Siegeskurs und auf bestem Weg drei Punkte einzufahren. Doch Obwalden gab nicht so schnell klein bei und zog ab der Satzmitte auf 20:13 davon. Die Urner kämpften sich zwar nochmals zurück, vermochten es aber nicht genügen Nahe heranzukommen. Obwalden holte sich den Satz mit 25:19 und glich somit zum 2:2 aus.

Sieg im Entscheidungssatz

Die Urner mussten somit das erste Mal in dieser Saison in den Entscheidungssatz. Nachdem die Startphase relativ ausgeglichen verlief, konnten sich die Bürgler nach dem Seitenwechsel erstmals absetzen und gingen mit 12:9 in Front. Obwalden kam aber wieder gefährlich nahe an die Bürgler heran (12:11). Dies veranlasste Coach Ziegler zu einem taktischen Time-Out – und es zeigte Wirkung. Die Obwaldner wurden Nervös und schenkten den Bürglern den Punkt mit einem Servicefehler. Auf Seiten der Bürgler hingegen blieb man ruhig. Jan Beltrametti sorgte mit einem Servicewinner zum 14:11 für drei Matchbälle. Kevin Imhof verwertete sogleich den ersten Matchball mit einem Angriffsball über die Mitte. Die Freude über den ersten Sieg in der neuen Konstellation war grenzenlos. Coach Fabio Ziegler zeigte sich nach dem Match sehr stolz über die Leistung seiner Jungs. «Sie sind in den wichtigen Situationen ruhig geblieben und haben die nötige Spielintelligenz an den Tag gelegt. Auch bei Rückständen haben sie den Kopf nicht hängen gelassen und sich immer und immer wieder zurückgekämpft.» Dank dem Sieg konnte der Vorsprung auf Obwalden auf vier Punkte ausgebaut. Bereits heute Mittwoch (7. Dezember) steht für die jungen Herren II die nächste Partie auf dem Programm. Sie spielen um 20:45 zuhause gegen Ebikon, welches nur noch einen Punkt vor ihnen liegt – es darf ein spannendes Spiel erwartet werden.

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

Momentan sind keine Resultate vorhanden.

Nächste Spiele

Die Spiele für nächste Saison sind momentan in Planung.

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.