Herren 1: Zurück auf der Siegerstrasse - VBC Fortuna Bürglen

Herren 1: Zurück auf der Siegerstrasse

Veröffentlicht am 04. Februar 2017

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie verbucht das Herren-I-Team nun einen klaren Erfolg gegen den Tabellenvorletzten.

Die Bürgler starteten mit einer Cuppartie ins neue Jahr, die sie für sich entscheiden konnten, und qualifizierte sich damit für den Halbfinal. In der Folge musste das Team um Spielertrainer Michi Trutmann in der Meisterschaft jedoch zwei Dämpfer hinnehmen. In der Heimpartie gegen Leader Luzern hatte es in allen Belangen das Nachsehen. Auch gegen die Equipe des VBC Sursee I resultierte eine Niederlage. Vergangenen Samstag bot sich den Bürglem eine Chance auf Wiedergutmachung. Vor gefüllten Rängen empüngen sie den Tabellenvorletzten und Aufsteiger Horw. In der Hinrunde hatten die Umer auswärts mit Ach und Krach einen 3:2-Sieg erkämpft und mussten nun im Heimspiel mit einem äusserst kleinen Kader antreten. Nebst dem Langzeitverletzten Marco Wipfli mussten auch sein Bruder Claudio (Rückenprobleme) und Libero Adi Aschwanden (Grippe) Forfait geben. Die Bürgler starteten konzentriert Mit einem lautstarken Publikum im Rücken bauten sie den Druck auf den Gegner kontinuierlich aus. So führten die Bürgler beim zweiten gegnerischen Time-out bereits mit 20:10. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr aus der Hand und sicherten sich in 17 Minuten Satz eins mit 25:13.

Schlecht serviert

Den Schwung aus dem Startsatz wollten die Urner sogleich mitnehmen, was ihnen aber misslang. Während der ersten Punkte servierten die Bürgler miserabel und mussten mit ansehen, wie der Gegner dadurch Fuss fassen konnte. Das Bürgler Side-outSpiel hingegen war nach wie vor ausgezeichnet, weshalb Horw trotz der vielen Servicefehler nicht in Führung gehen konnte. Erst nach starken Services von Valentin Schuler fanden die Bürgler zu ihrem Spiel zurück. Horw versuchte beim Spielstand von 12:6 zugunsten der Umer, mit einem Timeout zurück ins Spiel zu Enden. Erfolglos. Die Bürgler powerten weiter. Das zweite Horwer Time-out beim Stand von 13:22 kam zu spät und diente wohl oder übel nur der Motivation für den Start in den dritten Satz. Die Bürgler entschieden diesen Satz mit 25:15 klar für sich. Nach dem Seitenwechsel war es Stefan Arnold, der für die schnelle Führung verantwortlich zeichnete. Mit der 6:1-Führung im Rücken näherten sich die Bürgler zügig der Zielgeraden. Sie hatten sich zum Ziel gesetzt, dass der Spielstand auf Seiten des Gegners keine zweistellige Zahl ausweisen sollte und dies gelang auch. Matteo Gisler beendete den Satz schliesslich mit einem satten Angriff zum 25:9. Die Bürgler zeigten eine konstante, kompakte Teamleistung und waren in sämtlichen Belangen besser.

Nicht dem Gegner angepasst

Spielertrainer Michi Trutmann war sehr zufrieden: «Normalerweise leidet bei einem schwächeren Gegner auch das eigene Niveau, man passt sich dem Gegner an. Wir haben jedoch den Gegner über das ganze Spiel kontrolliert, ja, sogar dominiert. Auch die Fehlerquote war abgesehen vom Start in den zweiten Satz sehr tief. Diese Leistung müssen wir nun konservieren und im nächsten Spiel wieder abrufen.» Als Nächstes treten die Bürgler Volleyballer diesen Samstag um 18.00 Uhr auswärts gegen Schüpfheim an, und zwar in der Sporthalle Farbschachen in Hasle. Mit einem Sieg könnte das 2.-Liga-Team aus Bürglen Boden auf die Podestränge gutmachen.

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

Herren 2 - SG Obwalden 3 3:0

Damen 1 - Sport Union Beckenried 3:0

VBC Steinhausen 2 - Juniorinnen 2 3:2

VBC Rotkreuz 2 - Damen 2 2:3

Volley Region Entlebuch 1 - Juniorinnen 1 3:0

Nächste Spiele

Herren 1 - VBC Sursee 1 25.11. 18:00

Juniorinnen 2 - Altdorf Volleya 1 25.11. 18:00

Damen 2 - VBC Suito Schwyz 1 25.11. 20:00

VBC Ebikon 4 - Herren 2 27.11. 20:30

LK Zug D1 - Damen 2 27.11. 20:30

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.

Instagram