Herren 1 bleiben am Leader dran - VBC Fortuna Bürglen

Herren 1 bleiben am Leader dran

Veröffentlicht am 01. Dezember 2019

Volleyball | VBC Fortuna Bürglen | Herren 2. Liga

Die Urner melden sich nach der Niederlage im Spitzenkampf mit zwei Siegen zurück und bleiben an Leader Zug dran.

Am Sonntag, 24. November trafen die Urner auswärts auf den Aufsteiger VBC Ebikon, welcher sich auf dem 8. Rang in der Tabelle befand. Die Bürgler ihrerseits auf Tabellenrang 2 hatten daher klar die Favoritenrolle inne. Spielertrainer Michi Trutmann forderte daher von seinen Herren auch, dass man auch wie ein Favorit spiele. Von seinen beiden Zuspielern Niels Hansen und Fabio Ziegler verlangte er, dass man vermehrt auch Angriffs-Kombinationen einzustreuen versuche und die Luzerner schwindelig spielen solle. Dies gelang in der Anfangsphase allerdings noch nicht. Von aussen betrachtet ähnelte das Spiel einem Ameisenhaufen – alles wirkte sehr hektisch. Nachdem Ebikon zu Beginn leichte Vorteile hatte, gelangen den Bürgler zur Satzmitte erstmals drei Punkte in Folge und man stellte von 14:15 auf 17:15 vor, weshalb sich die Hausherren gezwungen sahen, ein erstes Time-out zu nehmen. Diese leichte Tempoverschärfung gegen Schluss des Satzes reichte den Urnern, um den Startsatz mit 25:20 für sich zu entscheiden.

Rückstand gekehrt

Der Start in den zweiten Satz missriet dann aber gänzlich. Die Annahme wackelte und Zuspieler Niels Hansen hatte es schwierig, ein variantenreiches Spiel aufzuziehen. Als sich dann auch noch die Angreifer fehleranfällig zeigten, mündete dies in einer 7:1 Führung für die Luzerner und Spielertrainer Michi Trutmann sah sich gezwungen seine Mannschaft mit einem ersten Time-out wachzurütteln. Danach fand man relativ schnell wieder den Anschluss und ging mit einem Vorsprung in die Money Time (22:18). Als dann die Luzerner vom 24:20 auf 24:23 verkürzten setzten die Urner ihr zweites Time-out ein und machten danach die 2:0 Satzführung klar (25:23).

Im dritten Durchgang war es lange ein hin und her, ehe man mit Claudio Wipfli am Service entscheidend auf 17:11 davonziehen konnte. Beim Stand von 20:13 nahm Ebikon sein zweites Time-out und kam danach wieder besser ins Spiel. Sie konnten vom 15:22 bis auf 18:22 aufschliessen und Spielertrainer Trutmann musste etwas unternehmen. Statt einem Time-out entschied er sich für einen Doppelwechsel. Niels Hansen für Fabio Ziegler und Top-Scorer Matteo Gisler für Christoph Henny kamen zurück ins Spiel. Schliesslich konnte der Satz mit 25:20 gewonnen werden.

«Englische Woche» mit Ur-Schweizer Derby

Am Donnerstag darauf, dem 28. November stand für die Urner bereits der dritte Match innert Wochenfrist auf dem Programm – eine «Englische Woche» könnte man sagen. Die Bürgler wirkten aber keinesfalls müde und die Trainingseinheit vom Dienstag wurde genutzt um nach zwei Spielen ohne Trainings dazwischen insbesondere an der Annahme und Verteidigung zu feilen und sich optimal auf Steinen vorzubereiten. Der TSV Steinen konnte zwei Tage zuvor einen wichtigen und überraschenden Sieg gegen die Tabellendritten Entlebucher einfahren. Die Urner waren heiss auf das Derby und starteten dementsprechend gut in die Partie. Lauro Gisler legte mit bärenstarken Sprungservices gleich zu Beginn den Grundstein für den Satz-Sieg (8:2). Mit diesem komfortablen Polster im Rücken zeigten die Bürgler ein variantenreiches Spiel. Zuspieler Fabio Ziegler konnte seine Angreifer mehrfach frei spielen, sodass diese keinen oder maximal einen Einer-Block vor sich hatten und den Ball mühelos versenken konnten. Den Satz gewann man schliesslich mit 25:21.

Wie bereits gegen Ebikon liess die Konzentration im zweiten Satz aber wieder nach. Nebst der grossen Streuung bei den Annahmen, waren diese oft sehr nahe am Netz oder gar schon auf der anderen Seite. Steinen nahm diese Geschenke Dankend an und lag beim ersten Bürgler Time-out mit 11:6 in Führung. Beim Stand von 14:9 wechselten die Bürgler. Ramon Gisler kam ins Spiel und sollte helfen die Defensive zu stabilisieren. In der Folge ging Steinen mit den anfangs erarbeiteten Vorteilen in die Money-Time. Bürglen, bereits mit dem Rücken zur Wand stehend, zeigte nach dem zweiten Time-out (19:22) die nötige Reaktion und glich aus. Trotzdem kam Steinen zu zwei Satzbällen, wobei die Urner vor allem den zweiten in extremis abwenden konnten. Es ist fraglich, ob bei der Rettungsaktion von Matteo Gisler die gesamte Handfläche unter dem Ball war. Zum Glück der Bürgler blieb die Pfeife des Unparteiischen aber still und auch die Gäste reklamierten sich nicht über den Entscheid. Nach zwei abgewehrten Satzbällen verwerteten die Bürgler ihrerseits gleich den ersten zum 27:25.

Im dritten Satz ging es weiter, wie der zweite aufgehört hatte – ausgeglichen. Danach konnten die Urner das Tempo entscheidend anziehen und sie gingen mit 18:11 in Führung, was Steinen veranlasste ein Time-out zu nehmen. Wie so oft in den letzten Partien liessen die Bürgler zum Satzende wieder nach und die Steiner verkürzten von 11:20 auf 15:20, weshalb auch die Hausherren ein letztes Time-out einsetzten. Beide Mannschaften wechselten sich in der Folge mit dem Punkten ab. So lautete das Endresultat 25:21 und die Urner konnten sich abermals die volle Punktzahl auf ihrem Konto gutschreiben lassen.

Spielertrainer Michi Trutmann meinte nach dem Spiel: «Pflicht erfüllt. Wir haben nach der knappen Niederlage gegen Zug zurück auf die Siegesstrasse gefunden und unsere gute Form bestätigt.» Die letzten beiden Spiele seien aber definitiv keine Glanzresultate gewesen, wenn die Gegner in jedem Satz mindestens 20 Punkte erzielen können. In der Tabelle liegen die Urner weiterhin an zweiter Stelle, direkt hinter Leader Zug, welches am Wochenende erstmals diese Saison Punkte hat liegen lassen. Auswärts in Buochs mussten die Zuger einen 0:2 Satzrückstand wettmachen, um doch noch als Sieger vom Platz zu gehen. Und eben dieses Buochs ist der nächste Gegner der Urner. Man ist also gewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. 

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

BSC Zelgli Aarau 1 - VBC Bürglen Fortuna 1 0:3

Nächste Spiele

SV Sempach - VBC Bürglen Fortuna 2 17.10. 18:00

Volley Luzern 2 - VBC Bürglen Fortuna 1 23.10. 20:00

VBC Rotkreuz 1 - VBC Bürglen Fortuna 2 24.10. 13:30

Volley Emmen-Nord 1 - VBC Bürglen Fortuna 1 24.10. 13:30

Volley Emmen-Nord 2 - VBC Bürglen Fortuna 1 24.10. 15:45

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.

Instagram