Herren 2: Heimsieg zum Vorrundenabschluss - VBC Fortuna Bürglen

Herren 2: Heimsieg zum Vorrundenabschluss

Veröffentlicht am 16. Dezember 2019

Mit neuem Look gewinnt das Herren-II-Team den letzten Match der Vorrunde zu Hause in Bürglen gegen Zug mit 3:1.

Mit einem neuen Spieldress, das von Zgraggen Reisen gesponsort wurde, ging die junge Mannschaft bis in die Fingerspitzen motiviert aufs Spielfeld. Die Bürgler starteten am Anfang direkt mit dem Service und lagen nach Services von Lauro Gisler und Julian Schärer bereits mit 13:2 im Vordertreffen. Da man beim Service bereits viele direkte Punkte erzielte, war es sichtlich schwierig, mit anderen Aktionen auf sich aufmerksam zu machen. Juan Carlos Tagaro etwa zeigte mehrere gute Finten und eroberte beim Stand von 13:5 den Service zurück. Durch strake Verteidigung und Angriffe konnte das junge Team den Vorsprung weiter ausbauen (17:5). Bürglens Coach Fabio Ziegler wechselte nach einem Time-out von Zug den Passeur, Michael Arnold kam für Christoph Henny. Michael dankte dem Coach mit guten Pässen für sein Vertrauen und die Bürgler beendeten nach lediglich 16 Minuten den ersten Satz deutlich mit 25:11.

Spannender zweiter Satz

Nach dem der erste Satz gut gegangen ist, wollten die Bürgler im zweiten Satz nahtlos an die bisherige Leistung anknüpfen. Das Vorhaben scheiterte allerdings und Zug ging mit 8:4 in Führung. Coach Fabio Ziegler sah sich gezwungen ein erstes Time-out zu nehmen: «Wir sind zu ruhig auf dem Feld. Sprecht miteinander und motiviert euch gegenseitig.» Nach einer tollen Service Serie von Jan Beltrametti konnte nach dem Time-out gleich der Einstand realisiert werden (8:8). Die jungen Volleyballspieler konnten nach einem tollen Kampf beim Spielstand von 12:11 erstmals in die Führung gehen. Diese konnten sie in der Folge bis auf 20:15 ausbauen. Wieder wechselte Fabio Ziegler den zweiten Passeur Michael Arnold ein. Diesmal allerdings vollzog er nicht einen 1-zu-1-Wechsel der beiden Zuspieler, sondern wechselte Diagonalangreifer Juan Carlos Tagaro aus. Mit diesem Wechsel stellten die Bürgler somit von einem 5-1- auf ein 4-2-Spielsystem um. (Die erste Zahl symbolisiert jeweils die Anzahl Angriffsspieler, die zweite die Anzahl Passeure.) Die Urner fanden sich schnell zurecht mit dem geänderten Spielsystem und schlossen den zweiten Satz mit 25:18 ab.

Frustrierender dritter Satz

Nach zwei tollen Sätzen wollten die jungen Urner im dritten Satz beenden alles klar machen. Doch nach zwei Service-Punkten zu Beginn verloren die Bürgler den Ball und die Zuger konnten einen Vorsprung von 7:2 herausspielen. Coach Fabio Ziegler setzte ein Time-out ein und forderte seine Spieler auf, sich bei der Service-Annahme besser zu konzentrieren und kompakter hinzustehen. Dies konnte leider nicht umgesetzt werden und beim Stand von 2:10 wechselten die Bürgler wieder zurück auf das 5-1-System. Die Bürgler erzielte dank Matteo Gisler und Linus Russi ein paar wichtige Punkte, kamen den Zuger allerdings zu wenig nahe (10:19). Die Bürgler versuchten den Satz noch zu wenden, mussten ihn aber schliesslich klar mit 18:25 an Zug abtreten.

Die Einheimischen starteten im dritten Satz mit dem Service. Doch nach einem Angriffsfehler mussten sie ihn bereits nach einem Punkt an Zug geben. Doch nach guter Abnahme und Angriff konnten die Bürgler die Führung zurückholen und Zug machte ihr erstes Timeout nach 9:6. Nach einer kleinen Verschnaufpause konnten Bürglen den Vorsprung bis auf 12:6 ausbauen. Die Zuger gaben allerdings nicht klein bei und lancierten ein Aufholjagd und glichen in der Folge zum 12:12 aus und gingen mit 13:12 ein letztes Mal in Führung. Dann erzielten die Urner beim Side-out-Spiel endlich den lang ersehnten Punkt und konnte den Service wieder zurückgewinnen. Nach einer tollen Service Serie von Lauro Gisler konnten sie sich einen Vorsprung von 18:13 herausarbeiten. Zug nahm beim Stand von 20:14 sein zweites und letztes Time-out. Beim Stand von 22:15 kam bei den Urnern Jan Beltrametti zum Service, welcher den Satz schliesslich nach Hause servierte. Bürglen konnte den Match nach 74 Minuten mit 25:15 für sich entscheiden.

Mit zwei Siegen, einer knappen 2:3 Niederlage und zwei weiteren Niederlagen beenden die jungen Urner Volleyballspieler aus Bürglen die Vorrunde auf dem 5. Tabellenplatz und bestreiten in der Rückrunde eine Art Play-outs. In dieser treffen die schwächeren Teams der beiden 4.-Liga-Gruppen aufeinander und spielen um den 7. Tabellenplatz aller angemeldeten 4. Liga Teams. Coach Fabio Ziegler zeigte sich nach dem Match zufrieden über den Auftritt seiner Schützlinge: «Wir haben zuhause gute Partien abgeliefert. Beim verlorenen dritten Satz muss ich mich selbst an der Nase nehmen. Ich habe taktisch etwas ausprobiert und dann zu spät gewechselt. Dafür kamen aber alle Spieler zu mindestens zwei Sätzen Einsatz.» Die Spieldaten und Paarungen der Rückrunde werden in den kommenden Tagen bestimmt und baldmöglichst auch auf der Website des Vereins www.vbcbuerglen.ch publiziert. 

Bericht: Julian Schärer



Letzte Resultate

Für die aktuelle Saison sind noch keine Resultate vorhanden.

Nächste Spiele

SV Sempach - VBC Bürglen Fortuna 2 17.10. 18:00

Volley Luzern 2 - VBC Bürglen Fortuna 1 23.10. 20:00

VBC Rotkreuz 1 - VBC Bürglen Fortuna 2 24.10. 13:30

Volley Emmen-Nord 1 - VBC Bürglen Fortuna 1 24.10. 13:30

Volley Emmen-Nord 2 - VBC Bürglen Fortuna 1 24.10. 15:45

Nächste Veranstaltungen

Fortuna Beach Cup 22. August 2020

Instagram