Herren 1: Harziger Sieg gegen Top-3-Tabellennachbarn - VBC Fortuna Bürglen

Herren 1: Harziger Sieg gegen Top-3-Tabellennachbarn

Veröffentlicht am 15. Dezember 2019

Die Bürgler Herren-I-Team bewahrte auswärts seine weisse Weste und gewann im 6-Punkte-Spiel gegen das drittplatzierte Entlebuch mit 3:0.

Am vergangenen Samstag traf das Bürgler Fanionteam auswärts in Hasle auf Entlebuch. Nicht nur die aktuelle Tabellensituation – 2. Platz Bürglen und 3. Platz Entlebuch - versprach eine heisse Affiche, sondern auch die Partien im letzten Jahr, welche beide erst im Tiebreak entschieden wurden. Die Heimmannschaft war es dann, die besser in Fahrt kam. Bürglens Interimscoach Valentin Schuler sah sich beim Stand von 8:11 zu einem ersten Time-out gezwungen. Danach fanden die Urner besser ins Spiel und gingen mit 18:16 in Führung. In der Money Time konnte Entlebuch den 3-Punkte-Rückstand (18:21) zwar noch auf einen Punkt verkürzen, ehe die Bürgler der Sack zumachten (25:22).

Im zweiten Satz waren es die Urner, welche mit Schwung starteten. Die Luzerner probierten den Bürgler Lauf mit einem Time-out zu brechen (6:9). Prompt liessen sich die Urner verunsichern und sie versemmelten den Service direkt nach dem Time-out. Die Verunsicherung war aber nur von kurzer Dauer und die Urner konnten den Vorsprung wieder vergrössern. Die Entlebucher standen in der Defense zwar vielfach am richtigen Ort, vermochten die harten Angriffe der Urner jedoch nicht unter Kontrolle zu bringen. Beim Stand von 10:15 beinahe eine identische Situation, wie beim ersten Time-out. Entlebuch versuchte die Serie der Gäste zu brechen und wiederum folgte eine Service-Fehler. Nichts desto trotz gingen die Bürgler mit einem satten Vorsprung in die entscheidende Phase (22:17) und liessen in der Folge nichts anbrennen. Sie sicherten sich den zweiten Satz mit 25:21.

Kopf aus der Schlinge gezogen

Mit der 2:0 Satzführung starteten die Bürgler entschlossen in den dritten Satz. Beim ersten Time-out der Heimmannschaft lag man bereits mit 6:2 in Führung. Das Time-out tat den Luzerner gut und sie kämpften sich zurück ins Spiel und glichen zum 8:8 aus, weshalb auch Bürglen eine erste Auszeit in Anspruch nahm. Ab diesem Zeitpunkt schenkten sich die beiden Mannschaften nichts und die Führung wechselte ständig von einer zur anderen Mannschaft. Gegen Ende des Satzes konnte sich Entlebuch entscheidend von den Bürglern absetzen (19:16). Mit diesem Vorsprung näherten sie sich der Zielgeraden und die Schlinge um den Kopf der Bürgler wurde immer enger, wollte man den Satz noch mit 3:0 gewinnen. Entlebuch kam beim Stand von 24:22 zu zwei ersten Satzbällen. Die Urner konnten beide abwehren, wobei bei zweiterem auch die nötige Portion Glück dabei war, als ein Angriff des besten Entlebuchers knapp ins out segelte. Entlebuch hatte danach gar noch einen dritten Satzball. Diesen konnten die Urner aber dank einem wuchtigen Angriff von Matteo Gisler abwehren. Dieser war dann auch in der nächsten Szene wieder Hauptakteur. Mit etwas Dusel würgte er denn Ball irgendwie zwischen Antenne und gegnerischem Doppelblock durch und legte somit für den ersten Bürgler Matchball auf. Mit einem weiteren direkten Angriffspunkt besiegelte Ramon Gisler dann den Schlusspunkt der Partie (27:25).

Die Urner waren über das ganze Spiel zwar die bessere Mannschaft, konnten das Spiel aber zu wenig klar gestalten. In den entscheidenden Momenten hat man dafür die nötige Effizienz und Nervenstärke an den Tag gelegt und bleibt bei Auswärtsspielen weiterhin ungeschlagen. Interimscoach Valentin Schuler war zwar mit dem Schlussresultat von 3:0 zufrieden, die Satzresultate hingegen liessen zu wünschen übrig: «Wir hätten heute die Möglichkeit gehabt, uns in einen Spielrausch zu spielen und den Gegner zu dominieren. Leider haben wir nur das nötigste für einen Sieg gezeigt. Hervorzuheben ist sicherlich auch, dass alle Spieler zum Einsatz gekommen sind, was nicht selbstverständlich ist gegen den Tabellendritten.» Dies zeige auch die aktuell hohe Leistungsdichte im Bürgler Kollektiv und jeder Spieler müsse um einen Stammplatz kämpfen, was wiederum das Niveau der ganzen Mannschaft steigere. Dank dem Sieg über den direkten Tabellennachbarn Entlebuch, haben die Bürgler den Vorsprung auf die Luzerner auf 9 Punkte ausgebaut und Entlebuch muss sich aus der Top-3 verabschieden. Obwalden hingegen ist weiterhin mit 6 Punkten Rückstand auf dem dritten Platz. Tabellenleader Zug musste zwar gegen Steinen den ersten Satz abtreten, bleibt dank einem 3:1 Sieg weiterhin zwei Punkte vor Bürglen. Diesen Samstag findet in Bürglen die letzte grosse Heimrunde im 2019 statt und es stehen vier Partien auf dem Programm. 14:00 Uhr: Juniorinnen 1 vs Volley Hünenberg 1. 16:00 Uhr: Herren 1 vs Volley Emmen-Nord 2. 18:00 Uhr: Damen 1 - Hochdorf Audacia 1. Und um 19:00 Uhr kommts zum Urner Derby zwischen den Juniorinnen 2 und VBC Erstfeld Juventus 1. Der VBC Fortuna Bürglen freut sich auf zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer, die im 2019 ein letztes Mal die Heimmannschaften zu Höchstleistungen antreiben.

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

Littau VBC - Herren 2 3:0

Volley Emmen-Nord 2 - Herren 1 3:1

Volley Emmen-Nord 1 - Juniorinnen 1 0:3

VBC Rotkreuz 1 - Juniorinnen 2 3:0

Volley Luzern 2 - Damen 1 3:2

Nächste Spiele

Herren 2 - Volley Luzern 4 28.10. 20:45

Herren 1 - TSV Steinen H2 29.10. 20:45

Juniorinnen 1 - TSV Steinen 1 30.10. 20:45

Damen 1 - Raiffeisen Volleya Obwalden 2 31.10. 18:00

Damen 2 - VBR Stans TIV 2 31.10. 18:00

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.