Aufwärtstrend des Herren 1-Teams gebremst - VBC Fortuna Bürglen

Aufwärtstrend des Herren 1-Teams gebremst

Veröffentlicht am 31. Januar 2018

Bürglens Fanionteam wird nach wichtigen Siegen zum Jahresauftakt von Malters ausgebremst. Die Urner verlieren nach einer starken Startphase mit 1:3.

Die Urner Volleyballer haben eine verkorkste Vorrunde hinter sich. Mit nur zwei Siegen in neun Spielen musste man mit dem 9. und somit vorletzten Platz in der Tabelle vorliebnehmen. Umso erfreulicher und wichtiger war der gute Start ins neue Jahr. Am Dreikönigstag konnte man zu Hause einen Vollerfolg gegen Emmen-Nord (25:13, 25:19, 25:18) landen. Am Donnerstag darauf zeigten die Bürgler gegen Volley Luzern zwar keine Glanzleistung, konnten aber 3 wichtige Punkte ins Trockene bringen und rückten vorübergehend auf den 7. Rang vor.

Blitzstart in die Partie

Blitzstart in die Partie Am Samstag, 20. Januar, traf Bürglen in der heimischen Sporthalle auf das Tabellenschlusslicht Malters. Die Bürgler hatten in den vorangehenden Partien Mut getankt und wollten ihre Position im breiten Mittelfeld festigen. Mit den lautstarken Fans im Rücken, legten die Bürgler los wie die Feuerwehr und lagen beim ersten Time-out bereits mit 12:8 in Front. Sie bekundeten keine Mühe beim Block. Besonders Claudio Wipfli, der nach einem halbjährigen Auslandaufenthalt erstmals wieder in der Startaufstellung stand, überzeugte mit einer starken Aktion nach der anderen. Auch die Abwehr um Libero Adi Aschwanden zeigte im ersten Satz eine ausgezeichnete Leistung. Die Urner konnten die Führung nach dem Time-out weiter ausbauen, und nach der Serviceserie von Lauro Gisler stand es bereits 19:9. Nach 17 Minuten kamen die Bürgler bereits zu ihrem ersten Satzball. Diesen verwandelten sie dank einem weiteren Servicewinner souverän zum 25:14.

Unerklärlicher Einbruch

Die Urner nahmen den Schwung aus dem ersten Satz mit und gingen mit 4:0 in Führung. Was dann nach der 11:6-Führung und dem Time-out von Malters passierte, lässt sich nicht schönreden. Vom einen auf den anderen Moment brachen die Bürgler völlig ein. Nach dem Time-out der Gäste konnten sie ihren Service kein einziges Mal mehr halten und mussten den Satz klar mit 16:25 abtreten. Nach dem erneuten Seitenwechsel waren es diesmal die Luzerner, die den Schwung mitnehmen konnten. Die Urner wirkten nun wieder gefasster und blieben bis zum Stand von 12:12 dran. Danach bauten sie ein wenig ab, was Malters sogleich ausnutzen und in einen Vorsprung umwandeln konnte. Beim Stand von 14:18 nahm Spielertrainer Michi Trutmann ein Time-out. Dieses zeigte nicht die erhoffte Wirkung, und Malters spielte den Satz relativ locker runter und ging mit 2:1 in Führung. Der Rückstand gegen den Tabellenletzten drückte auf die Moral der Urner, zumal die Luzerner im dritten Satz eine unglaubliche Defensivleistung zeigten und jeden auch noch so aussichtslos scheinenden Ball irgendwie zurückbrachten. Es dauerte bis zum 5:10, ehe sich Bürglen nochmals gegen die drohende Niederlage aufbäumte. Die beiden Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Gegen Ende des Satzes war dann bei den Urnern die Luft endgültig draussen, und Malters sicherte sich nach einem 80-minütigen Kampf den ersten Saisonsieg. Die Enttäuschung stand den Bürglern ins Gesicht geschrieben. Spielertrainer Michi Trutmann meinte nach dem Match: «Malters hat heute gezeigt, was mit Willenskraft und purer Entschlossenheit alles möglich ist. Wir müssen uns an der eigenen Nase nehmen.» Bürglen ist nun auf den drittletzten Platz abgerutscht, punktgleich mit den Zweitletzten. 

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

Für die aktuelle Saison sind noch keine Resultate vorhanden.

Nächste Spiele

SV Sempach - VBC Bürglen Fortuna 2 17.10. 18:00

Volley Luzern 2 - VBC Bürglen Fortuna 1 23.10. 20:00

VBC Rotkreuz 1 - VBC Bürglen Fortuna 2 24.10. 13:30

Volley Emmen-Nord 1 - VBC Bürglen Fortuna 1 24.10. 13:30

Volley Emmen-Nord 2 - VBC Bürglen Fortuna 1 24.10. 15:45

Nächste Veranstaltungen

Fortuna Beach Cup 22. August 2020

Instagram