44. Generalversammlung VBC Fortuna Bürglen - VBC Fortuna Bürglen

44. Generalversammlung VBC Fortuna Bürglen

Veröffentlicht am 16. Juni 2019

Nach 21 Jahren als Kassier trat Marco Bollinger aus dem Vorstand zurück und wurde zum Ehrenmitglied gewählt. In seine Fussstapfen tritt neu Vera Bissig.

Präsidentin Anina Truttmann durfte am Freitag, 14. Juni Vereinsmitglieder in Restaurant Tell in Bürglen willkommen heissen. Speziell begrüsste sie dabei die Vertreter der Mobiliar (Adi Gisler), der Merck & Cie (Aldo Wipfli) sowie die Ehrenmitglieder Urban Gisler, Jacky Trutmann, Aldo Wipfli und Kurt Gisler. Nach der Wahl des Stimmenzählers (Livio Poletti) und der Genehmigung des letztjährigen Protokolls ging es zum Traktandum Mutationen über. Der Verein zählt neu 193 Mitglieder, wovon mehr als die Hälfte aktiv tätig sind. Gespannt erwartete man den Jahresrückblick der Präsidentin. Anina Trutmann ist passionierte Windsurferin und baute ihren Jahresrückblick auf Metaphern vom Windsurfen auf.  Dem Vorstand sei es wichtig gewesen, die Saison 2018/2019 gut zu strukturieren, so dass alle Teams ruhig und gut vorbereitet in die Vorrunde starten konnten. «Das Brett und das Segel lagen bereit und man brauchte nur noch aufzusteigen und los zu surfen». Die Trainern haben die Teamstrukturen schon früh festgelegt und einem gelungenen Saisonstart stand nichts mehr im Wege. Alle Teams waren auf einer Linie und hatten ein gemeinsames Ziel vor Augen. Einmal auf das Brett aufgestiegen, erlebten die Teams sowie der ganze Verein über die ganze Saisondauer auch mal stürmische Zeiten mit hohen Wellen, Turbulenzen und vor allem Gegenwind. In diesen Zeiten sei es besonders wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen, los zu schwimmen und schnellstmöglich wieder aufs Brett zu steigen. «Wenn man gemeinsam dranbleibt ist man irgendwann soweit, die Welle und die Böe so zu nutzen, dass man zum Überflieger werden kann». Zu guter Letzt betonte Anina Trutmann, dass in einem Verein wie dem VBC Fortuna Bürglen aber immer auch der Spass und der Zusammenhalt im Vordergrund stehen und wünschte allen einen erlebnisreichen und rückenwindigen Sommer.

Sportlicher Rückblick

Der sportliche Rückblick wurde erstmals von der technischen Leiterin Adriana Gisler und dem technischen Leiter Ramon Gisler zusammen vorgetragen. Adriana gab einen Einblick ins Geschehen bei den jüngsten Bürgler Volleyballerinnen und Volleyballern. Die Mini’s seien stets mit voller Motivation und Energie beim Training und die Turniere seien stets mit Spass, Freude und tollem Teamzusammenhalt verbunden. Zudem lernen die Jüngsten mit Siegen und auch Niederlagen umzugehen. Ein Highlight in der abgelaufenen Saison war ein gemeinsames Training mit dem Damen 1.

Im Damenbereich machten insbesondere die ersten Mannschaften (Damen 1 und Juniorinnen 1) auf sich aufmerksam. Das Fanionteam spielte nach dem Aufstieg in die 3. Liga eine starke Saison und beendete diese auf dem ersten Rang. Aufgrund aussergewöhnlicher Auf- und Abstiegskonstellationen in den höheren Ligen, war der Aufstieg aber noch nicht in der Tasche. Das Damen 1 musste sich an den Aufstiegsspielen in Ebikon nochmals beweisen und tat dies souverän. Nicht einmal die Spielanalysen und zusätzlichen Trainingseinheiten der Hochdorferinnen zeigten Wirkung – zu stark waren die Urnerinnen. Bei den Juniorinnen 1 hingegen reichtes es knapp nicht zum Aufstieg. Nach einer starken Saison kam es zur grossen Finalissima in der Bürgler Sporthalle. Sowohl die Urner, als auch mitgereisten Fans der Gäste verwandelten die Sporthalle in einen Hexenkessel, in welchem letztendlich die Gäste das Tie-break für sich entscheiden konnten. Das junge Team bleibt in der nächsten Saison grossmehrheitlich beisammen und hat somit bestmögliche Aussichten, den Aufstieg in die 1. Liga in der nächsten Saison klar zu machen.

Das Herren 1 zeigte eine durchschnittliche Leistung und war immer wieder für eine Überraschung gut. Mal konnte der Tabellenleader dank einer tollen Teamleistung bezwungen werden, mal unterlag man gegen ein technisch, als auch taktisch unterlegenes Team. Dabei konnte man sich immer auch auf Stefan Arnold verlassen, der sich trotz den neuen Vaterpflichten nur eine kurze Familienauszeit gönnte. Bei der zweiten Herrenmannschaft, bei welcher vorwiegend Spieler im Juniorenalter zum Zuge kommen, galt es wertvolle Spielerfahrungen zu sammeln und die Spieler an die erste Herrenmannschaft heranzuführen. Das Herren 2 hat in den vergangenen Jahren stetig Fortschritte erzielt und kommt den routinierten Teams ihrer Liga immer näher.

Neue Kassierin

Kassier Marco Bollinger präsentierte die im Vergleich zum Budget deutlich besser ausgefallene Jahresrechnung. Statt einem budgetierten Verlust von 8300 Franken wurde im Vereinsjahr 18/19 bloss ein Verlust von 1800 Franken eingefahren. Trotz dem negativen Jahresabschluss und einem budgetierten Verlust für die Saison 19/20 können die Mitgliederbeiträge aufgrund des gesunden Vereinsvermögen und der Haupteinnahmequelle Fortuna Party unverändert tief belassen werden.

Nachdem in den Vorjahren eine neue Vorstand Ära eingeläutet wurde, hat man die Verjüngung weiter fortgesetzt. Marco Bollinger hat, nach 21 Jahren im Vorstand als Kassier demissioniert. Mit Vera Bissig hat man eine würdige Nachfolgerin gefunden. Weiter wurden die Präsidentin Anina Trutmann und die technische Leiterin Adriana Gisler für zwei Jahre wiedergewählt. Alle Gewählten erhielten einen tosenden Applaus.

Für unermüdlichen Einsatz zum Ehrenmitglied ernannt

Im Anschluss fanden die Ehrungen statt. Marco Bollinger wurde für seinen unermüdlichen Einsatz zum Ehrenmitglied ernannt. Nebst seiner Arbeit im Vorstand war er jahrelange Stammkraft in der ersten Herrenmannschaft und sprang auch nach seinem Rücktritt mehrfach in die Bresche, sei dies bei Spielermangel, als auch bei herumgeisternder Abstiegshexe. Weiter wurden das OK Fortuna Party, das OK Schülerturnier, Aldo Wipfli für seinen langjährigen Einsatz als Trainer, Patrick Ambauen für seine Arbeit als Trainer, sowie Franca Gisler, Gina Spizzi und Fabio Ziegler für das Verfassen der zahlreichen Matchberichte geehrt. Zum Schluss wurde der MVP-Award verliehen. Dieser geht an das/den „most valuable Team/Mitglied/Spieler/Schiri“ Der Gewinner wird vom Vorstand gewählt und soll für ausserordentliche Leistungen, Erfolge oder Mitarbeit zum Wohlergehen des Vereins ausgezeichnet werden. Nachdem in den vergangen Jahren das Herren 1, die Projektgruppe Jungendförderung im Herrenbereich und das Damen 1 den Titel gewonnen hatten, ging der Award in diesem Jahr an das Herren 2, welches bei jedem Vereinsevent mit vollem Einsatz und Voller Energie dabei ist. «Das Herren 2 ist ein ausserordentlich aufgestelltes Team, das der Verein nicht missen möchte».

Direkt im Anschluss beendete Anina Trutmann und bedankte sich nebst der Aufmerksamkeit der Anwesenden auch bei allen Personen, die es ermöglichen, den Verein aufrecht zu erhalten. Das sind einerseits die treuen Sponsoren und Gönner, die den Verein mit finanziellen Mitteln unterstützen und andererseits alle Spieler und Spielerinnen, Trainer, Schiedsrichter, Turnierorganisatoren, Ehrenmitglieder und allen anderen freiwilligen Helfern, die viel Elan und Zeit investieren.

Zur Bildergalerie

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

LK Zug D1 - Damen 1 1:3

Nächste Spiele

VBC Mellingen 1 - Damen 1 14.10. 20:45

Herren 2 - VBC Ebikon 2 23.10. 20:45

Damen 2 - VBC Dietwil 1 26.10. 16:00

Herren 1 - Volley Luzern 2 26.10. 16:00

Damen 1 - VBC Sursee 1 26.10. 18:00

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.

Instagram