Herren 1: Sieg gegen Tabellenschlusslicht Ebikon - VBC Fortuna Bürglen

Herren 1: Sieg gegen Tabellenschlusslicht Ebikon

Veröffentlicht am 12. Februar 2020

Die Urner melden sich nach der Niederlage im Spitzenkampf mit einem Sieg zurück. Zug feiert trotzdem bereits den Meistertitel.

Am Samstag, 8. Februar trafen die Urner zuhause auf Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Ebikon. Die Bürgler ihrerseits hatten zwar in den Partien zuvor Punkte auf Leader Zug eingebüsst, konnten aber den 2. Platz halten und ihnen war klar die Favoritenrolle zuzuschreiben. Spielertrainer Trutmann forderte daher von seinen Herren, dass man auch wie ein Favorit spiele und probiere, die eine oder andere Angriffskombination einzustreuen. Zudem solle man sich von der musikalischen Unterstützung von DJ Pädi beflügeln lassen, die tolle Atmosphäre in der Halle aufsaugen und das Spiel geniessen.

Die Urner hatten sich viel vorgenommen, starteten aber äusserst verhalten. Ebikon hatte zu Beginn leichte Vorteile und ging mit 7:4 in Führung. Mit Spielertrainer Trutmann am Service konnten die Hausherren den Druck entscheidend erhöhen und münzten den Rückstand in eine 9:7 Führung um. In der Folge kontrollierten die Bürgler das Spielgeschehen, was sich auch in den zwei Time-outs der Luzerner widerspiegelte (10:14, 12:19). Als man dann mit einem komfortablen Vorsprung von 20:15 in die Money-time startete, hatten die Urner ein kurze Unsicherheit zu überwinden. Ebikon kam auf 20:18 heran und Spielertrainer Trutmann nahm ein Time-out, um seine Herren zu beruhigen. Das Time-out zeigte Wirkung und das unmittelbar folgende Side-out-Spiel konnte sogleich gewonnen werden. Die Urner verwerteten sogleich ihren ersten Satzball zum 25:20 und machten die 1:0 Satzführung klar.

Verletzungsbedingte Aufgabe

Im zweiten Satz liess man Ebikon dann gar nicht erst ins Spiel kommen und ging direkt mit 4:0 in Führung. Auch in den Folgepunkten machten die Urner weiter Druck und bauten den Vorsprung auf 10:2 aus. Auf dem Weg dahin konnte sie auch ein zwischenzeitliches Time-out von Ebikon nicht abbremsen. Da die Luzerner Angreifer sündigten, spielte deren Passeur mehrfach zweite Bälle direkt übers Netz und war damit auch erfolgreich. Die Urner liessen sich überraschen und Ebikon kam zumindest auf 6:11 heran. Danach spielten die Hausherren aber wieder schnörkellos und kontrollierten das Spiel nach Belieben. Beim Stand von 14:8 verwertete Matteo Gisler einen letzten Diagonalangriff. Nach der Landung landete ein gegnerischer Blockspieler auf dem Schuh seines Teamkollegen, knickte um und musste behandelt werden. Der 1. Schiedsrichter Ernst Gander beorderte die beiden Captains zu sich und nach kurzer Besprechung war klar, dass es nicht mehr weitergehen konnte. Da die Gäste aus Ebikon nur zu sechst anreisten, mussten sie den Match verletzungsbedingt aufgeben und konnten nicht mehr weiterspielen. Im zweiten Satz wurden den Gästen die Punkte bis zum Abbruch angerechnet und der Satz somit 25:8 gewertet. Der dritte Satz wurde den Urner mit einer 25:0 Wertung geschenkt.

Die Bürgler konnten sich nach dem Match nicht richtig freuen. Zum Zeitpunkt der Verletzung war man richtig in Spiellaune gekommen und hatte sichtlich Spass auf dem Feld. Auch Spielertrainer Trutmanns Freude war gedämpft: “Wir waren richtig gut in Fahrt und haben das Spiel kontrolliert. Ich war gerade dabei, einen Doppelwechsel vorzunehmen und wollte den jüngeren Spieler ihre im Training verdiente Einsatzzeit geben.” Es sei äusserst schade, konnten die Gäste nicht weiterspielen und er wünsche dem verletzten Spieler natürlich schnelle und gute Besserung. Zudem wollte man den zahlreichen Gästen etwas bieten. “Die Stimmung war grandios und DJ Pädi an den Turntables hat die Halle zusätzlich eingeheizt.” Am Ende des Tages zählen aber die drei gewonnenen Punkte und die Verteidigung des 2. Platzes in der Tabelle. Das sowohl am Samstag und Sonntag im Einsatz stehende Zug konnte mit Siegen gegen das dritt- und viertplatzierte Entlebuch und Obwalden bereits drei Runden vor Schluss den Aufstieg feiern. Für die Urner gilt es nun in den kommenden Partien weitere Siege einzufahren um die Entlebucher auf Distanz zu halten. Weiter geht es für die Urner mit dem Axen-Derby gegen den TSV Steinen. Anpfiff ist um 14:00 Uhr in der Bezirkshalle in Steinen. 

Bericht: Fabio Ziegler



Letzte Resultate

Littau VBC - Herren 2 3:0

Volley Emmen-Nord 2 - Herren 1 3:1

Volley Emmen-Nord 1 - Juniorinnen 1 0:3

VBC Rotkreuz 1 - Juniorinnen 2 3:0

Volley Luzern 2 - Damen 1 3:2

Nächste Spiele

Herren 2 - Volley Luzern 4 28.10. 20:45

Herren 1 - TSV Steinen H2 29.10. 20:45

Juniorinnen 1 - TSV Steinen 1 30.10. 20:45

Damen 1 - Raiffeisen Volleya Obwalden 2 31.10. 18:00

Damen 2 - VBR Stans TIV 2 31.10. 18:00

Nächste Veranstaltungen

Keine Events geplant.

Instagram